Bratäpfel und Schwarzlichttheater

Die letzten Schultage des Jahres 2016 hielten für die Schülerinnen und Schüler des Sonderpädagogischen Förderzentrums „Lindenschule“ Malchin einige Höhepunkte bereit. Tannenbaum und Weihnachtsschmuck sorgten im Schulhaus für die erste Weihnachtsstimmung. Immer wieder zogen leckere Düfte nach selbst gebackenen Keksen durch die Räume und verstärkten die Vorfreude aufs Fest.

Die Kinder der Klasse 3/4/5 hatten sich auch etwas Besonderes überlegt. Sie wollten ein Rezept aus dem Lesebuch ausprobieren und sich dann die hoffentlich leckeren Bratäpfel schmecken lassen. Mit Rosinen, Honig und Nüssen gefüllt sahen die Äpfel zum Anbeißen aus und dufteten auch so. Etwas Vanillesoße dazu und dann konnten die jungen Köche probieren. Das Fazit: Lecker!

Am letzten Schultag ging es schmackhaft weiter. Die Schülerinnen und Schüler bauten Kekshäuser und bereiteten gemeinsam Schüttelkuchen zu, der natürlich auch gegessen wurde. Gut gestärkt konnten sie mit Unterstützung der Mutti eines Kindes hübsche Weihnachtsgestecke basteln und hatten viel Freude dabei.

Besonders gespannt waren alle auf die Vorstellung der Schwarzlicht-Theatergruppe der „Lindenschule“. Die Aula wurde zum Theatersaal, in dem Schüler und Lehrer gleichermaßen fasziniert auf die Bühne schauten und das Spiel bunter Lichter bewunderten.

Dann wurde die Stimmung für kurze Zeit getrübt und auch Tränen flossen, als die Kinder ihre Schulsozialpädagogin verabschiedeten. Sie ist während ihrer Tätigkeit an der „Lindenschule“ für Schüler und Lehrer zu einer sehr wichtigen Ansprechpartnerin, einer gefühlt unverzichtbaren Bezugsperson und guter Freundin geworden. Wir wünschen ihr für die Zukunft das Allerbeste und hoffen, dass sie in ihrem neuen Aufgabenfeld viel Freude haben wird.

 

Fotos findet ihr in der Fotogalerie